Pipper überragend

Das 28. Internationale Turnier der Stadt Hornberg wurde an 2 Tagen ausgetragen und 571 Teilnehmer waren vor Ort. Am Samstag starteten die weibliche Jugend und die männlichen Kadetten. Kristian Pipper im 71 kg Limit beherrschte seinen Pool mit 27:0 technischen Punkten und 4 Schultersiegen. Auch das Finale gegen Sandro Gvasalia (ESV München Ost) war eine klare Sache beim 8:2 Punktsieg für den Bad Schönborner. Chapeau Kristian!

Ebenfalls ins Finale kamen unsere beiden Mannschaftsringer Finn-Kai Schwalbe und Josefine Widmann, die gegen ihre Schweizer Gegner leider Niederlagen einstecken mussten, aber durch sehr gute Poolkämpfe sich den 2. Rang verdienten.

4 Schultersiege und 24:0 Wertungspunkte waren am Ende zu wenig um den einen Augenblick der Unaufmerksamkeit auszugleichen. Zur Halbzeit bereits mit 5:0 in Führung liegend, gelang ihrer 2 Jahr älteren Gegnerin mit einem Kopfhüftschwung der entscheidende Griff zum Schultersieg, so dass es am Ende nur zur Bronze Medaille für Jeva Widmann reichte.

Vanessa Pipper mit 2 starken Siegen und 2 Niederlagen hatte sich fürs Finale um Platz 5 qualifiziert, musste dieses allerdings aufgrund einer Verletzung aufgeben. Annya Bejerea begann sehr gut mit einem Schultersieg und hatte im 2. Kampf die spätere Siegerin und Schweizer Meisterin Delia Gisler als Gegenüber. Dieser und auch der 3. Kampf gingen nach starker Leistung verloren, so dass am Ende Rang 9 von 15 Teilnehmern heraussprang.

Am Tag 2 waren wir mit Erik Schwabenland und Justin Oks in der B-Jugend vertreten. In den sehr starken Feldern mit vielen internationalen Gästen gelang Erik nach 10:0 Führung ein Schultersieg. Nach 2 Schulterniederlagen, wobei er einmal mit 12:8 führte blieb Platz 7 unter 12 Teilnehmern. Justin sammelte weitere Erfahrungen schied aber nach 2 vorzeitigen Niederlagen mit Rang 14 unter 17 Teilnehmern aus. Ein tolles Mannschaftsergebnis auch für die Trainer Alexandru Chirtoaca und Andreas Stricker.

#